Gesundheits Blog

Wissenwertes und Psychotherapie
corona-krise

Corona

Corona Blogbeitrag  | Dr. Michèle Preuß

Corona … und das aktuelle Leben zu Hause!

corona-krise-deutschlandWas tun, wenn wir zu Hause bleiben müssen? Sicherlich, ist es für die meisten von uns ungewöhnlich, wenn das tägliche Leben sich so plötzlich verändert. Dennoch gilt es die Chance zu ergreifen, Dinge zu tun, die sonst selten gemacht werden. Es können viele Aktivitäten wieder reaktiviert werden. Bestimmte Dinge können gemacht werden, die immer nach hinten verschoben worden sind.

Es gibt so viel zu tun, einige Beispiele seien hier erwähnt:

  • Die Wohnung in Ordnung bringen, Schränke auf- und umräumen, oder Wohnung neu gestalten, streichen, neu dekorieren, Zimmer umstellen.
  • Mit den Eltern und Großeltern telefonieren, gerade jetzt wo sie besonders isoliert sind.
  • Alte Bekannte anrufen oder anschreiben.
  • Häusliche Hobbys oder Aktivitäten pflegen, wozu in der Regel keine Zeit zur Verfügung steht.
  • Etwas kreatives starten wie zeichnen, malen oder stricken.
  • Eine App für Fremdsprachen aussuchen.
  • Fotos sortieren, Bilder mit schönen Erinnerungen anschauen, mit den Bildern schöne Emotionen wieder erleben.
  • Nähen, musizieren, Musik hören, kochen.
  • Zu Hause Gymnastik unter Anleitung von TV oder YouTube machen.
  • Mit den Kindern zu Hause spielen, lachen, verrückte Dinge machen, den Kindern ein starkes „Ich-Gefühl“ vermitteln.
  • Auch nichts tun, tut gut – besonders für Singles- oder in Absprache mit Partnern.
  • TV schauen, Dokumentar Sendungen, die aus Zeitgründe sonst nie angeschaut werden.
  • Tagebuch schreiben, denn die extreme Corona Krise gibt uns die Möglichkeit nach der inneren Stimme zu fragen: Wie geht es mir? Was will ich erreichen? Welche Ziele habe ich?

Dinge die Sie tun- und Dinge die Sie lassen sollten während der Corona Krise

Was will ich ändern? Was tut mir gut? Mit welchen Menschen möchte ich sein? Was sollte ich lieber sein lassen? Was bedeutet Glück für mich und was mache ich dafür?

Es gibt bestimmt noch mehr an Ideen. Jeder sollte in sich gehen und überlegen.

Auch sind folgende Handlungen wichtig:

Lesen Sie Informationen aus vertrauenswürdigen Quellen wie das Robert Koch Institut (RKI), die Gesundheitsämter und die Weltgesundheitsorganisation (WHO).

Übertriebene Suche nach Nachrichten mit immer wieder neuen Meldungen sollten gemieden werden, Sorgen und Ängste werden dadurch verstärkt. Stattdessen orientieren Sie sich an den neuen Alltag mit Kindern und Partner.

Versuchen Sie, sich auf positive Dingen zu konzentrieren. Suchen Sie Informationen, die berichten, wie Menschen mit Covid-19 Virus Infiziert waren und wieder gesund wurden. Achten Sie auf sich, machen Sie Spaziergänge, entwickeln Sie eine neue Routine mit der Familie, meditieren Sie, machen Sie schöne Dinge, die Freude und Glücksgefühle vermitteln. Alles was Sie bewegt, nehmen Sie bewusst auf und schreiben Sie ein Tagebuch über Ihre Gefühle.

Familienbindung stärken in der Corona Krise

Bleiben Sie in Kontakt mit der Familie und mit Freunden, telefonieren Sie mit allen und sprechen Sie über das, was Sie bewegt, über ihre Gefühle und Ihre Gedanken. Es hilft, besonders um den Stress besser zu bewältigen.

Sprechen Sie mit ihren Kindern über die Situation und erklären Sie wie die Lage ist, wie Kinder es verstehen können. In dieser Zeit suchen Kinder nach mehr Aufmerksamkeit und nach mehr Liebe und vor allem brauchen sie das Gefühl , dass sie zu Hause gut aufgehoben sind. Zeigen Sie den Kindern, dass Sie mit der Situation und mit dem Stress klarkommen, somit werden Ihre Kinder von Ihnen lernen, wie sie mit Stress umgehen sollen.

Professionelle Hilfe aufsuchen

Sollten Sie das Gefühl empfinden, Sie brauchen Unterstützung, suchen Sie sich professionelle Hilfe, damit Ihre psychische und körperliche Verfassung und die Ihrer Familie aufrechterhalten wird.

Diese Corona Krise wird uns noch eine Weile begleiten und alle sollten versuchen, die Ratschläge der Bundesregierung zu folgen. Mit „ Social Distancing“ oder sozialer Distanzierung tragen wir alle dazu bei, dass das Risiko von Infektionen reduziert wird. Es schützt jeden von uns, Kinder, junge wie ältere Menschen, auf die wir besonderes achten müssen.

Auch gibt es ein Leben mit dieser Pandemie, ein anderes Leben zwar, aber es lohnt sich, zu versuchen, sich zu schützen und sich anzupassen. Diese Pandemie wird irgendwann verschwinden und jeder von uns wird dazu beigetragen haben, die Normalität des Lebens wieder herzustellen.

Aufgrund der Ansteckungsgefahr biete ich Videosprechstunden an, die von der Kassenärztlichen Vereinigung zugelassen sind. Viele Menschen melden sich und fühlen sich mit ihren Sorgen und Ängsten nicht alleine gelassen. Vielleicht melden Sie sich auch, wenn Sie Hilfe benötigen.

Passen Sie gut auf sich und Ihre Familie auf und auf diejenigen, die Sie lieben. Unterstützen Sie andere Menschen so gut Sie können und denken Sie daran, es gibt auch ein Leben mit diesem Corona Virus und Sie werden das Ganze super hinbekommen.

Bleiben Sie gesund und fröhlich: es lohnt sich für alle.

Dr. Michèle Preuß

 

Das könnte Sie auch interessieren
technik-in-gruppen
Technik in Gruppen
hypnose
Hypnose
Selbstmanagement-psychotherapie-duesseldorf
Selbstmanagement
Soziales-Kompetenztraining
Soziales Kompetenztraining

Leave a Reply

Call Now Button